Anuttara-Samyak-Sambhodi bedeutet die Vollkommende Erleuchtung.

 

Buddhas Ziel war es allen Wesen zu helfen und einen Weg heraus aus dem Leiden

zu finden. In Meditation sitzend, erreichte Buddha in tiefen Samadhi* (den Zustand

der vollkommenden Ich / Selbstlosigkeit. In diesen tiefen samadhi erkannte Buddha

die Hauptquellen des Leidens ( Alter,Leben,Krankheit,Tod). Buddha erkannte auch, dass

die Hauptursache Avidya (ist Unwissenheit,die verhindert Tatsachen oder Wahrheit zu

erkennen). Erkennt der Mensch nun die Quelle seines Leidens, so ist er im Stande sie zu

beseitigen und kann auch ein erleuchtetest Wesen werden.(Das Gesetz von Ursache und

Wirkung)

Buddha erkannte ,das jedes Wesen aller Universen nur durch Bedingtheit entstehen kann- nicht entsteht und existiert aus sich selbst heraus, dieses Universelle Gesetz nannte Buddha >>Pratiya Samutpada <<

( siehe auch http://www.palikanon.com / >>Anguttara Nikaya 3-85 << )

….siehe auch Video Teil. 3 ab Minute 5:21….

 

 

Zeit 05.21

 

Prinz: Ich wünsche mir, wenn ich Anuttara-Samyak-Sambhodi (die unübertroffene und vollkommene Erleuchtung) finden kann,mögen meineHaare bitte in die Höhe fliegen . Aber wenn ich es nichterreichen kann,mögen die Haare dannbitte auf denBoden fallen.

 

Zeit 05.40

 

Als der Prinz die Haaregeworfen hat,

sind die Haare hochgeflogenund nicht heruntergefallen.

 

Die Haare wurden von demIndra-Gott in den Glasschrein gelegt.

Der Glassschrein wurde nachherin der Chulamani-Pagode

im Tavatimsa-Himmelaufbewahrt.

 

Der Brahma-Gott hat demPrinz die drei gelbenGewänder

und die Almosenschalegebracht.

 

Der Prinz hat dem Brahmaseine Kleidung, die später in der Dhussa-Pagode in Brahmapura (Brahmawelt) bewahrt wird,zurückgegeben.

 

 

Zeit 06.21

 

Channa: (weinen)

 

Prinz: Sei nicht traurig, Channa!Ich habedasgetan,damit die Menschen frei von Leiden werden können. Gehezurück und sagemeinem Vater, dass ich nicht mehr zum Palast zurückkommen werde, solangeich nichtdieErleuchtunggefunden habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.